zum Inhalt springen

Digitalität in den Geschichtswissenschaften

 

Digitalisierung ist eine strategische Querschnittsaufgabe. Spätestens seit Beginn der Corona-Krise ist mehr als deutlich geworden: Digitales Lehren, Lernen und Forschen werden uns noch weit über das Sommersemester 2020 hinaus befassen.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand des Historischen Instituts im März 2020 eine eigene, zunächst bis auf den 31.12.2020 befristete Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Gudrun Gersmann ins Leben gerufen, die von Christine Schmitt M.A./Betriebswirtin IWW koordiniert wird. In enger Abstimmung mit der aktuellen Geschäftsführung und Prof. Dr. Holger Meding nimmt die Arbeitsgruppe als „Schnittstelle“ zu den Lehrenden folgende Aufgaben wahr: 

  • Bündelung von Ideen, Konzepten und Erfahrungen rund um die digitale Lehre
  • Kommunikative Begleitung und Evaluierungen
  • Bereitstellung von Support-Angeboten, die auf den Bedarf des Historischen Instituts zugeschnitten sind
  • Weiterentwicklung des online-Angebots historicum-estudies.net

Mitglieder der Arbeitsgruppe:

  • Gudrun Gersmann, Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Christine Schmitt, wiss. Koordinatorin am Lehrstuhl Gersmann
  • Nicola Kowski (Lecturer für digitale Geschichtswissenschaft am Historischen Institut)
  • Kim Opgenoorth (wiss. MitarbeiterIn am Lehrstuhl Gersmann)
  • Sebastian Schlinkheider (wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl Gersmann)
  • Alexander Goebbels (WHB am Lehrstuhl Gersmann)